Nov 20

Hat der Tiger von Madras seine Krallen verloren? Die Partien 7 und 8 verliefen ohne besondere Höhepunkte. Magnus Carlsen ist es nicht zu verdenken, jedes (schnelle) Remis bringt ihn näher an den Weltmeistertitel. Doch dass auch er nicht so ganz zufrieden ist, zeigt die achte Partie. Zwischenzeitlich sah es so aus, als ob der Norweger am Brett einschlafen würde. So fasste er die Partie auch in der anschließenden Pressekonferenz zusammen: „He played the Berlin, I played the most solid line, yadayadayada, let’s go to the doping control.Continue reading »

Tagged with:
Nov 18

Wie sich das Bild in nur zwei Partien geändert hat! Der Herausforderer Magnus Carlsen führt bei verbleibenden sechs Partien fast uneinholbar mit zwei Punkten Vorsprung. Und Anand kann wohl nur noch ein Wunder retten. Ob das Schnupfenmittel helfen wird, für das er wirbt? In der Pressekonferenz gibt er jedenfalls nicht mehr die sonst so souveräne Figur ab. Continue reading »

Tagged with:
Nov 14

Ein Drittel der Schach-WM ist vorbei, Zeit für eine erste Zwischenbilanz: Continue reading »

Tagged with:
Nov 11

Zumindest für die zahlreichen Zuschauer vor Ort und im Internet war es ein enttäuschender Auftakt. Zwei Partien, zweimal Remis durch Stellungswiederholung, zusammen nur 41 Züge bei nicht einmal zweieinhalb Stunden Gesamtbedenkzeit. Am Samstag und Sonntag spielten Vishy Anand und Magnus Carlsen die ersten beiden Partien ihres lang ersehnten Zweikampfs um die Schachkrone. Der Herausforderer Carlsen, der vor dem Match angekündigt hatte, dass er versuchen werde, den Weltmeister „weichzukochen“ und jede Partie möglichst ausspielen wolle, musste zumindest mental Federn lassen. Aber auch Anand bat nach der zweiten Partie in seiner Heimatstadt Chennai in der anschließenden Pressekonferenz fast schon um Entschuldigung für den unspektakulären Auftakt. Continue reading »

Tagged with:
2 pages
preload preload preload