Nov 08

Etwas verspätet hier mein Bericht von der zweiten Runde der Regionalliga. Wir spielten auswärts bei den Schachfreunden Olfen. Obwohl wir nach bereits vier Stunden mit 5-3 gewannen, war das Match hart umkämpft und hätte auch anders ausgehen können. Einen ausführlichen Artikel findet Ihr auf der Webseite von Rochade Emsdetten. Continue reading »

Sep 22

Jeder Schachspieler träumt sicherlich davon, einmal in einer Turnierpartie das berühmte Läuferopfer auf h7 („The Greek Gift“) erfolgreich anbringen zu können. Mir ist dies am vergangenen Samstag im Regionaligaspiel gegen meinen ehemaligen Verein gelungen. Und das Endergebnis des Mannschaftskampf – Rochade EmsdettenSchachclub Klein-Berlin Rheine 6,5-1,5 – kann man nur mit „mehr als gelungen“ bezeichnen. Immerhin liegen die Rheinenser, gemessen an der nominellen Spielstärke, auf Platz 1 der Regionalliga Münsterland und galten zumindest bis zu diesem Spiel als einer von drei Aufstiegskandidaten für die NRW-Klasse. Continue reading »

Mai 05

Nein, in diesem Beitrag geht es nicht um Poker, sondern um die einzige Partie der Saison, in der ich wirklich das Glück auf meiner Seite hatte. Mit Rochade Emsdetten hatten wir gestern unseren letzten, bedeutungslosen Kampf in der Regionalliga-Saison 2013/14 gegen den Absteiger SC Gronau. Wir gewannen knapper als erwartet mit 5:3. In der Abschlusstabelle stehen wir nun auf dem geteilten 3.-4. Platz. Continue reading »

Apr 28

In der vorletzten Runde der Regionalliga sind wir zum ersten Mal so richtig unter die Räder gekommen und haben gegen die 3. Mannschaft von SK Münster chancenlos mit 6-2 verloren. Lediglich mir gelang ein (einfacher) Sieg nach 28 Zügen. Unserer Mannschaft fehlte offensichtlich ein wenig Motivation und Kampfgeist. Ärgerlich, weil zeitgleich der große Favorit für den Aufstieg in die NRW-Klasse, die 2. Mannschaft von SK Münster, ebenfalls verlor. Continue reading »

Mrz 16

Nur 18 Züge und knapp zwei Stunden Spielzeit sind für eine entschiedene Partie in der Regionalliga eher selten. Mir gelang dieses Kunststück gestern, weil ich mich in einem mir eher unbekannten Stellungstyp besser zurechtfand, als mein nominell wesentlich stärkerer Gegner. Zwar musste ich dann noch mehr als vier Stunden warten, bis der Mannschaftskampf Rochade Emsdetten – SK Dülmen entschieden war. Aber das macht man doch gerne, wenn es am Ende 5:3 steht. Nach der siebten von neun Runden haben wir nun auch den zweiten Tabellenplatz zurückerobert. Continue reading »

3 pages
preload preload preload